WordPress Betreuung

Die Betreuung und Wartung einer Webseite mit WordPress kann zwar lästig sein, ist aber im Sim Sinne der Sicherheit sehr wichtig. Auch ein Backup sollte immer vorliegen, falls mal ein größeres Problem vorliegt.

WordPress Wartung konfigurierenWartungspakete ansehen

Über die Hälfte aller WordPress Websites sind veraltet. Das bedeutet nicht, dass sich monatelang niemand darum gekümmert hat. Viel mehr ist die Community rund um WordPress und Plugins für das CMS so groß, dass es sehr regelmäßig Aktualisierungen für das System oder Komponenten davon gibt. Bei diesen Updates werden häufig Fehler ausgebessert, neue Features eingefügt oder – und das ist einer der wichtigsten Aspekte – Risiken für die Sicherheit behoben.

Das Monitoring — der Hauptbestandteil der WordPress Betreuung

Ein Monitoring der Website – sie also zu überwachen – ist der Hauptfaktor bei der Betreuung einer WordPress Webseite. Hierbei wird kontinuierlich im Auge behalten, ob Updates zur Verfügung stehen, Lücken in puncto Sicherheit vorliegen, die Uptime gewährleistet ist und somit die Inhalte der Seite für Besucher zu jeder Zeit abrufbar sind. Gerade bei günstigen Hostern kann es sogenannte Downtimes geben, die dazu führen, dass eine Website nicht mehr zu erreichen ist. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn auf einem Server sehr viele Webseiten betrieben werden und dieser wegen Überlastung ausfällt. Bis dann Abhilfe geschaffen wurde, sind die darauf betriebenen Websites offline. Das schadet natürlich dem Ansehen und dem Geschäft der Website-Betreiber.

Zum Monitoring im Rahmen unserer WordPress Betreuung gehört aber nicht nur, dass wir zum Beispiel Ihre Uptime überwachen. Wir behalten auch Positionen bei der SEO im Auge und prüfen zum Beispiel auf defekte Links oder Veränderungen im Ranking. Sie haben also den vollen Support im Rücken und den Kopf frei für andere Dinge als Ihre Webseite.

Backups – der Rettungsanker, wenn nichts mehr geht

Ein Grundpfeiler bei der WordPress Betreuung sind regelmäßige und vollständige Backups der Website. Denn diese sichern im schlimmsten Fall, dass alles problemlos wiederhergestellt werden kann, wenn das Webdesign mal in die Brüche geht. Das kann vorkommen, wenn während der Pflege der Plugins, bzw. deren Updates, Fehler auftreten. Unter WordPress sind Updates schnell gemacht und gehören zur notwendigen Pflege bei der Betreuung einer Website. Meist laufen sie auch problemlos durch und alle Inhalte der Seite bleiben unberührt. Doch manchmal kann auch etwas schiefgehen, denn Software ist nie frei von Fehlern. Ist dann kein Rollback (also das Rückgängigmachen von Updates) möglich, sollte die Webseite mithilfe von einem Backup wiederhergestellt werden. Gerade dann, wenn man die Wartung im Live-Betrieb einer WordPress Website durchführt, besteht die Pflicht, schnell zu handeln. Je nachdem, wie häufig eine Website von den Suchmaschinen gecrawlt wird, kann ein fehlerhaftes Update zu Einbußen bei der SEO führen. Das sollte natürlich vermieden werden.

Bei unserem Service für die WordPress Wartung, führen wir größere Updates zum Beispiel immer in einer sogenannten Staging-Umgebung durch und legen zudem direkt vor dem Aktualisieren von Plugins oder WordPress ein vollständiges Backup für unsere Kunden an. Eine Staging-Umgebung ist eine gespiegelte Version der Webseite, auf die Besucher keinen Zugriff haben. Erst, wenn wir alle Plugins der Seite vollständig aktualisiert haben, spielen wir die Seite im Rahmen unseres Service wieder zurück in die Live-Version. So gewährleisten wir die Uptime und auch ungewollte Effekte bei der SEO werden vermieden.

Zur WordPress Betreuung gehört auch Support

Unsere Kunden profitieren im Rahmen unserer WordPress Betreuung nicht nur von regelmäßigen Backups, Updates von Plugins und anderen Komponenten der Website. Wir liefern auch ein ständiges Monitoring, wodurch wir die Uptime und bei Bedarf auch die Ziele der SEO im Auge behalten. Zu unserem Service der Wartung gehört auf Wunsch auch Support. Das bedeutet, dass sie mit uns immer einen kompetenten Ansprechpartner an der Seite haben, wenn Sie Inhalte auf Ihrer Webseite selbst überarbeiten und dabei Fragen oder Probleme auftauchen. Sogar Quick Fixes oder Stundenkontingente können Sie mit unserem Konfigurator hinzubuchen. Diese sind besonders dann sinnvoll, wenn es hin und wieder Änderungen am Webdesign selbst geben soll oder sich die Inhalte ändern und Sie die Texte nicht selbst anpassen möchten oder können.

Unsere Kunden profitieren also nicht nur von der Pflege der Website im Rahmen von Backup, Update oder Monitoring der Website. Wir nehmen Ihnen auf Wunsch fast alle Arbeiten an der Website und dem Webdesign ab, damit Sie Zeit für Ihre eigentliche Arbeit haben.

Fazit: Eine WordPress Betreuung lohnt sich immer

Monitoring der Uptime, SEO, Backups, Updates, Links, Sicher … das sind nur einige Punkte, die Seitenbetreiber immer wieder selbst übernehmen müssten, wenn sie die Betreuung ihrer Webseite selbst in die Hand nehmen. Die Wartung als Service zu buchen, spart also viel Zeit und Stress, wenn Plugins mal nicht so wollen, wie geplant oder das Webdesign kleinere Anpassungen benötigt. In unserem Fall profitieren unsere Kunden auch von einer hohen Flexibilität. Denn unser Service und der Support sind nicht an lange Laufzeiten geknüpft. Unser Konfigurator bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, nur die Aspekte unseres Services zu buchen, die Sie auch wirklich benötigen. Dabei beraten wir Sie natürlich gerne.

Hier gelangen Sie direkt zu den Preisen unserer WordPress Betreuung.

FAQ

  • Welche Punkte gehören zur WordPress Betreuung?

    Im Rahmen unserer Betreuung von WordPress erstellen wir Backups, übernehmen Updates, kümmern uns um die Sicherheit und betreiben ein kontinuierliches Monitoring der Uptime. Auf Wunsch monitoren wir auch Faktoren der SEO.

  • Kann ich mich nicht selbst um mein WordPress kümmern?

    Selbstverständlich können Sie das. Wir bieten die Betreuung von Webseiten deshalb an, weil wir wissen, was die Wartung und Pflege von WordPress an Zeit und Arbeit kosten kann. Wenn Zeit bei Ihnen ein knappes Gut ist, hilft Ihnen unser Service sicher weiter.

    Sollten Sie die Pflege aber selbst übernehmen wollen, dann senden Sie uns auch in diesem Fall gerne eine E-Mail und fragen nach unserem Leitfaden für Websitebetreiber. In diesem listen wir alle notwendigen Schritte übersichtlich auf. Der Leitfaden ist kostenfrei.

  • Was bedeutet Monitoring?

    Ein Monitoring ist eine ständige Überwachung bestimmter Faktoren, wie zum Beispiel der Uptime und der SEO.

  • Muss man Updates immer machen?

    Nicht jedes Update muss sofort durchgeführt werden. In einigen Fällen aber schließen die Entwickler kritische Sicherheitslücken in WordPress oder einem Plugin. In diesem Fall ist es ratsam, eine Aktualisierung zeitnah durchzuführen.

  • Wir häufig brauche ich ein Backup?

    Backups erledigen wir für unsere Kunden im monatlichen, wöchentlichen oder täglichen Turnus. In sehr seltenen Fällen sichern wir alle Daten stündlich. Wie häufig eine solche Datensicherung durchgeführt werden sollte, hängt davon ab, wie oft sich die Inhalte auf einer Website verändern. Werden nur selten Veränderungen an den Texten oder dem Webdesign vorgenommen, muss natürlich auch nicht so häufig ein Backup angelegt werden.

  • Gibt es eine Laufzeit bei der WordPress Betreuung?

    Unsere Serviceverträge haben eine Laufzeit von drei Monaten und sind danach jeweils zum Monatsende kündbar.